Falten und Fältchen

Im Laufe des Lebens verliert die Haut an Elastizität und Festigkeit. Ganz aufhalten lässt sich dieser Prozess leider nicht, aber es gibt verschieden Möglichkeiten die natürliche Hautalterung zu verlangsamen oder schon bestehende Zeichen der Hautalterung gezielt zu behandeln.

Vorbeugung und Pflege:

Für die optimale Pflege ist es wichtig zu verstehen was unsere Haut braucht und was ihr schadet. Sogenannte „freie Radikale“ schädigen die Zellen der Haut und – noch entscheidender – das Erbgut in den Zellen, wodurch der Alterungsprozess vorangetrieben wird. Freie Radikale bilden sich vor allem unter Einfluss von Sonnenlicht und anderen Schadstoffen wie Zigarettenrauch. Um den täglichen Kontakt der Haut mit Radikalbildnern zu begegnen benötigt es neben Sonnenschutz also auch Antioxidantien.

Hautarzt Salzburg Faltenbehandlung mit Botox bei Dr. Mandl

Allgemeine Empfehlungen für die Anwendung von Kosmetika sind nicht immer sinnvoll. Für Ihre optimale Hautpflege biete ich Ihnen ein auf Sie abgestimmtes Konzept das Ihren Vorstellung enspricht. Von einer einfachen Kombination aus Pflege, Tages- und Nachtcreme bis zu einer speziell für Sie zusammenstellten Rezeptur welche vorab mithilfe eines Gentests festgelegt wird.

Kollagenaufbau:

Um die Hautstruktur nachhaltig zu verbessern ist es nötig die Bildung von kollagenem Bindegewebe in der Haut anzuregen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Medizinisches Microneedling: Nach Auftragen einer anästhesierenden Salbe werden mit einem speziellen Pen oder Roller kleinste Nadeln bis zu einer Tiefe von 3mm in die Haut eingeführt. Dabei entstehen tausende Mikroverletzungen die narbenfrei abheilen und zu einer ausgeprägten Kollagenbildung in der Haut führen. Während dem Eingriff können antioxidative Substanzen und „Platelet rich Plasma“ auf die Haut aufgetragen werden und tief unter die Haut einwandern, wodurch der Effekt noch verstärkt wird. Nach dem Eingriff können leichte Blutergüsse auftreten. Das behandelte Hautareal wirkt meistens jedoch nur etwas gerötet, wie nach einem leichten Sonnenbrand. Der Eingriff kann alle 4-6 Wochen wiederholt werden, bis der gewünschte Effekt erzielt wird.
  • Radiofrequenzbehandlung: Bei dieser kaum schmerzhaften Prozedur wird stets das gesamte Gesicht und bei Bedarf auch der Hals und Dekolleté behandelt. Wenn das Behandlungsziel einen solch großen Bereich einschließt ist die RF-Behandlung eine gute Therapieoption. Hier wird über kleine Elektroden ein hochenergetischer Impuls unter die Haut geleitet, wodurch über Hitzewirkung die Kollagenbildung stimuliert wird. Das Aufbringen einer betäubenden Salbe ist meist nicht nötig, kann aber das Wohlbefinden während der Behandlung verbessern.
  • Fraktionierte Laserbehandlung: Ähnlich wie beim Microneedling werden hier mit einem CO2 Laser viele Mikroverletzungen in der Haut gesetzt die zu einer massiven Kollagenbildung führen. Der Eingriff wirkt stärker als das Microneedling und empfiehlt sich bei bereits fortgeschrittener Hautalterung. Trotzdem werden mehrere Zyklen für ein zufriedenstellendes Ergebnis benötigt. Die Vorbehandlung mit einer anästhesierenden Salbe ist sehr wichtig. Unter Umständen ist aber auch eine lokale Anästhesie nötig um den Eingriff durchführen zu können.

Botox:

Die ersten Fältchen entstehen durch Anspannung der Gesichtsmuskulatur in den am meisten belasteten Regionen. Wo, das ist ganz individuell. Meistens zeigen sich als erstes Stirnfalten, Zornesfalten und Krähenfüße in der oberen Gesichtshälfte. Anfangs sind die Falten nur bei Bewegung sichtbar, erst im Laufe von Jahren graben sie sich tiefer ein und bleiben auch in Ruhe zu erkennen.

Um das zu vermeiden bietet sich eine Behandlung mit Botox an. Botox ist der Markenname des ersten zugelassenen Präparates mit dem Wirkstoff Botulinumtoxin. Mittlerweile gibt es verschiedene Produkte am Markt. Der Wirkstoff ist ein Peptid welches die Übertragung von Nervenimpulsen an die Muskelzelle hemmt. Obwohl es in höheren Dosen gefährlich wäre, ist es in den sehr niedrigen Dosen die in der ästhetischen Medizin verwendet werden unbedenklich. Die Behandlung mit Botox wird auch bei medizinischen Indikationen wie Migräne, Depression, Bruxismus (Zähneknirschen) und Muskeldystonie mit großem Erfolg eingesetzt.

Die Behandlung mit Botox dauert nur wenige Minuten. Die ersten Ergebnisse zeigen sich nach 4-5 Tagen und halten je nach Muskeltonus 4-8 Monate an.

Die Risiken und Nebenwirkungen sind gering. Ernste dauerhafte Komplikationen wurden bisher noch nicht beobachtet. Vorübergehende Kopfschmerzen, in seltenen Fällen ein Bluterguss und in Einzelfällen nach Behandlung der Zornesfalten zu einem herabhängenden Oberlid. Diese unangenehme Nebenwirkung verschwindet aber innerhalb von wenigen Wochen.

Filler:

Im Laufe des Lebens verringert sich langsam das subkutane Fettgewebe und die Knochensubstanz. Besonders im Gesicht zeigt sich dadurch ein Alterungsprozess der einem Absinken der anatomischen Strukturen und dadurch zu Faltenbildung führt. Mit dem gezielten Einsatz moderner Filler kann diesem Alterungsprozess ohne Operation entgegengewirkt werden.

In einem Beratungsgespräch können wir Ihre Vorstellungen und die möglichen Behandlungsoptionen genau klären. Vereinbaren Sie einen Termin!

ICh berate Sie gerne!